SENiORS des MG Wolfpack weiter ungeschlagen an Tabellenspitze

05.06.2022

Mönchengladbachs American Footballer entscheiden auch Lokalderby in Schiefbahn mit 20:7 für sich

Mönchengladbach  Auch im vierten Spiel der NRW Verbandsliga West gab sich das Wolfpack am vergangenen Sonntagnachmittag keine Blöße. Bei teils ergiebigem Regen behielten die Mönchengladbacher im Lokalderby gegen die Schiefbahn Riders die Oberhand und verteidigten vor ca. 200 Zuschauern mit einem 7:20(0:7/0:10/7:0/0:3) Auswärtserfolg die Tabellenführung. Als einziges Team ungeschlagen beträgt der Vorsprung der Vitusstädter damit schon vier Punkte auf Verfolger Kevelaer, nächster Auswärtsgegner des Rudels am 18.6.

Erneut durch einige Ausfälle im Kader zu größeren Umstellungen gezwungen präsentierte sich das von HC Phil Scales gut eingestellte Mönchengladbacher Team am Pfingstsonntag von Beginn an konzentriert und hochmotiviert. Vor allem die ersten beiden Quarter im Stadion an der Siedlerallee gehörten dem Wolfpack. Das Mönchengladbacher Coaching Staff – André Maaßen musste den ebenfalls fehlenden DC Oliver Tank ersetzen – hatte früh erkannt, dass das Wetter im Wesentlichen nur solides Laufspiel zuließ, eine Stärke des Teams aus der Vitusstadt. Mit stoischer Ruhe schaffte die Gladbacher Offense immer wieder neue First Downs und hielt damit die Schiefbahner Verteidigung in Atem. Der erste Touchdown für die Gäste war die fast logische Folge; QB Patrick Porten trug den Ball im ersten Spielviertel selbst zum 0:7 (PAT Markus Lenzkes) über die Linie.
Auf der anderen Seite unterband die aggressive Defense des Rudels immer wieder erfolgreich die Angriffsbemühungen der Schiefbahner, die auch im zweiten Quarter nicht über die Mittellinie hinaus kamen. Unterstützt von der guten O-Line bewegten die Gladbacher RB’s Sebastian Thiel, Kevin Kim Parpart und Kilian Albrecht per Laufspiel den Ball, wobei P. Scales dann eine Regenpause nutzte und einen erfolgreichen Passangriff über Widereceiver Danny Lange ansagte, der am Ende mit einem Lauf vom QB P. Porten selbst zum 0:14 (PAT M. Lenzkes) vollendet wurde. Vor der Halbzeit traf dann noch Wolfpack-Kicker M. Lenzkes mit einem Fieldgoal zum 0:17 Halbzeitstand.

Im dritten Quarter wurde das Spiel ausgeglichener. Riders Headcoach Oliver Nitschmann hatte in der Pause umgestellt und nun waren die Gastgeber mit ihrer Offense besser unterwegs. Von mehreren Strafen gegen die Gäste begünstigt und an der 18-yards Line des Wolfpack stehend fing WR Jannik Rips einen Pass in der Gladbacher Endzone und verkürzte mit den ersten Punkte für die Hausherren auf 7:17 (PAT Maurice Holzvoigt). Der Erfolg währte allerdings nur kurz, da auch der Gladbacher Angriff wieder ins Spiel fand. Die Schiefbahner mühten sich nach Kräften, konnten aber auch im letzten Viertel keine weiteren Punkte erzielen. Anders auf Seiten des Rudels: Ein weiter Pass von P. Porten auf WR D. Lange sorgte für großen Raumgewinn, den Kicker M. Lenzkes dann mit einem Fieldgoal zum 7:20 Endstand abschloss.

P. Scales bedankte sich bei den Schiefbahnern für das faire Spiel und zeigte sich erleichtert, dass sein Team in Defense und Offense trotz der vielen Ausfälle so gut funktioniert hat: „Vor allem unsere O-Line hat heute einen fantastischen Job gemacht.“, lobte Scales nach dem Spiel. „Die Jungs haben sich jeder Herausforderung gestellt und alles vor sich weggeschoben. Die Defense hat nur einen TD zugelassen, und das war noch mehr einem Fehler im Specialteam und der Strafen gegen uns geschuldet.“ so Mönchengladbachs Cheftrainer.

Das Wolfpack bleibt mit dem Auswärtserfolg über Schiefbahn weiter ungeschlagen und führt nach vier Spieltagen die Tabelle der Verbandsliga West an. In zwei Wochen wartet das nächste Spitzenspiel auf alle Fans des Rudels; am 18.6. muss das MG Wolfpack bei Verfolger Kevelaer Kings antreten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner