American Sports MG führt detailliertes Jugendschutzkonzept ein

08.02.2023

Mönchengladbachs American Footballer vereinbaren auch Präventivprojekte mit Zornröschen e.V.

Mönchengladbach Der American Sports Mönchengladbach e.V. (ASMG), u.a. Heimat der American Footballer und Cheerleader des MG Wolfpack, vermeldet die Einführung und Inkraftsetzung eines umfangreichen Jugendschutzkonzepts. Als einer der ersten Amateursportvereine in der Stadt wendet sich der Club damit ausdrücklich gegen jede Form sexualisierter Gewalt und bekennt sich zu einer Kultur des Hinsehens und der Transparenz.

Integraler Bestandteil des auf den Verein angepassten Konzeptes sind definierte Strukturen incl. Benennung von Vertrauenspersonen, klare Verhaltensregeln für alle Aktiven incl. Eltern sowie die verpflichtende Vorlage eines Führungszeugnisses und Anerkennung eines formulierten Ehrenkodexes für alle Funktionsträger:innen. Das Ziel sei, so der 2. Vorsitzende des ASMG, Kevin-Kim Parpart, „…unseren Kindern und Jugendlichen zu signalisieren: „Hier kannst Du sprechen!“, den Eltern oder Erziehungsberechtigten zu vermitteln „Hier sind sichere Räume!“, potenzielle Täterinnen und Täter abzuschrecken und den eigenen Übungsleitern zu zeigen, dass wir sie unterstützen.“

Parpart, der in den vergangenen Monaten maßgeblich an der Erstellung des Jugendschutzkonzeptes für den ASMG gearbeitet hat, sieht damit nicht nur die Handlungsempfehlung des Landessportbundes (LSB NRW) umgesetzt: „Wir geben allen Beteiligten klare Regeln für ihr Verhalten auf, übrigens auch außerhalb des Sports, und schützen die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen bestmöglich vor jedweder Form sexualisierter Gewalt.“ Gerade im Sportverein sei der latente Nährboden für Übergriffe, nämlich emotionale Nähe und Betonung von Körperlichkeit, stets gegenwärtig. Umso wichtiger seien da ein klarer Handlungsschutz für alle Verantwortlichen und der aktive Kinder- und Jugendschutz durch eine Kultur des Hinsehens. „Wir setzen mit unserem Jugendschutzkonzept ein klares Zeichen gegen die sexualisierte Gewalt innerhalb und an dieser Altersgruppe. Gemeinsam mit den Maßnahmen zur Prävention, die wir zusätzlich durchführen werden, leisten wir damit unseren Beitrag für ein besseres Miteinander – im Sport, in Mönchengladbach, in der Gesellschaft.“, zeigt sich Parpart überzeugt.

Durch die jüngst abgeschlossene Kooperationsvereinbarung mit „Zornröschen“, dem Mönchengladbacher Verein gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen, können darüberhinausgehend Beratung und Schulung des eigenen Trainer- und Betreuungspersonals sowie gezielt Präventionsmaßnahmen für alle vereinseigenen Kinder und Jugendlichen durchgeführt werden. So ist z.B. noch für dieses Jahr die Aufführung des Theaterstückes „Ab!pfiff“ für die (Jugend)Abteilung American Football und Cheerleading geplant. Einzelheiten zum Theaterstück unter www.zornroeschen.de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner